Speaker Profile

Giulio Superti-Furga

Giulio Superti-Furga, geboren 1962 in Mailand, studierte Molekulare Biologie an der Universität in Zürich. Nach seiner Promovierung arbeitete er als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Europäischen Laboratorium für Molekularbiologie (EMBL) in Heidelberg und wurde dort 1995 Teamleiter. Giulio Superti-Furga war als Gastprofessor von 1997 bis 2000 an der Universität Bologna tätig. Er ist Mitgründer der Biotech-Firma Cellzome Inc. und Haplogen. Des Weiteren ist er Mitglied der Österreichischen Akademie der Wissenschaft, Deutschen Akademie der Naturforscher Leopoldina, EMBO, European Academy of Cancer Sciences und Vorsitzender der EMBL Alumni-Vereinigung.

Seit 2005 ist er der wissenschaftliche Direktor des CeMM Forschungszentrums für Molekulare Medizin der Österreichischen Akademie der Wissenschaften.

Zu seinen größten wissenschaftlichen Erfolgen zählen die  Aufklärung der grundlegenden regulatorischen Mechanismen der Tyrosinkinasen bei Krebserkrankungen, die Entdeckung der organisatorischen Prinzipien des Proteoms höherer Organismen, sowie die Charakterisierung der molekularen Bestandteile, welche eine Rolle in der angeborenen Immunität spielen.

2009 wurde er mit dem Großen Ehrenzeichen des Ordens für Verdienste um die Italientische Republik geehrt. Im selben Jahr bekam er den „Advanced Investigator Grant“ des European Research Council und 2011 wurde er mit dem Stadt Wien Preis für Naturwissenschaften ausgezeichnet.

Seit Ende 2014 ist Giulio Superti-Furga Vorsitzender des Steering Boards (Lenkungsausschuss) und Projektverantwortlicher vom „Genom Austria“ Projekt. Ziel dieses Projekts ist sich rechtzeitig und proaktiv mit den verschiedensten Aspekten der Genomsequenzierung auseinanderzusetzen.

Ein Vorgeschmack zu dem Vortrag ist hier zu finden!

 

Giulio Superti-Furga, born in Milan 1962, studied molecular biology at the University of Zurich. After his graduation he worked as researcher in the European Laboratory for molecular Biology (EMBL) in Heidelberg and became the team leader in 1995. From 1997 until 200 he stayed at the University of Bologna as a guest professor. He is one of the founders of Biotech company Cellzome Inc. and Haplogen. Furthermore he is a member of the Austrian Academy of Sciences, the Deutschen Akademie der Naturforscher Leopoldina, EMBO, European Academy of Cancer Sciences and the chair of EMBL Alumni.

Since 2005 he is the scientific director of CeMM Research center for molecular medicine . Some of his biggest scientific successes were his work on basic regulatory mechanisms of the tyrosine kinases in cancer illnesses, the finding of organizational principles of the proteome in higher organisms as well as the characterization of molecular particles, which play a major role in the immunity we are born with.

In 2009 he got honored with the big sign of honor by the order of values by the republic of Italy. In the same year he got the “Advances Investigator Grant” by the European Research Council and in 2011 he was rewarded with the Price on natural sciences by the city of Vienna.

Since 2014 Giulio Superti-Furga is the chair of the steering boards and responsible person for the Project by “Genom Austria”. The goal of this project is to deal with the various aspects of genome sequencing.