Speaker Profile

Dietmar Bruckmayr

Dietmar Bruckmayr, geboren 1966 in Linz, studierte Handelswissenschaften in Wien und dissertierte in Linz über das nationalsozialistische Konzept der Volkspflege in Österreich von 1938 bis 1945. Er arbeitet am Projekt “Die Geschichte der sozialen Arbeit in Österreich“ und forscht in Archiven des In- und Auslands. Zu Bruckmayrs wissenschaftlicher Vortragstätigkeit zur nationalsozialistischen Sozialpolitik kommen Lehrverpflichtungen in Graz und Wels zum Thema Jugend- und Populärkulturen sowie in Salzburg zum Thema Medien und Design.

Seit 1985 ist Bruckmayr als Künstler aktiv. Mit der Performance-Gruppe Fuckhead tritt er weltweit auf, er arbeitet für Komponisten und Klangkörper wie Klangforum Wien und RSO und ist Schauspieler und Sänger an renommierten Theatern in Wien, Graz und Linz. Bruckmayr produziert digitale Videokunst mit Fokus auf Realtime 3D Graphics, er ist Gewinner des Hauptpreises der Diagonale 04 in der Kategorie “Innovatives Kino” mit dem Videoclip “Ich bin traurig!”. Seine Videokunst wird bei internationalen Filmfestivals gezeigt (u.a. das mit der Ars Electronica coproduzierte Projekt „Imago“ auf der SIGGRAPH San Diego). Kommerzielle Arbeiten für den ORF runden die Tätigkeit von Bruckmayr ab.