Giulio Superti-Furga | TEDxLinz 2015

Genome Imperfection and the Garden of Eden (English)

Look at yourself, look at others – you are imperfect! But, what if, we are the first generation able to generate the “Human 2.0”? Nowadays we have the knowledge and the tools to read the genomic code, but also to change it. What are the benefits and the risk? Giulio Superti-Furga will outline the new, historical responsibility and argue for the necessity of a wider genetic literacy and that may turn out to be nothing less than philosophical literacy.

 

Schau’ dich um – dich und alle anderen – keiner von uns ist perfekt. Aber was wäre wenn wir die erste Generation wären, die dieses Schicksal in der Hand hätte? Wir könnten den Menschen 2.0 kreiieren. Heutzutage haben wir bereits das Wissen und die Werkzeuge um den genetischen Code zu lesen, aber auch um diesen zu verändern. Was sind die Vorteile und die Risiken? Giulio Superti-Furga gibt in seinem Talk Einblick in diese, mitunter philosophischen, Fragestellungen.

Dieser Beitrag wurde am 17.10.2015 in der voestalpline Stahlwelt bei der TEDxLinz 2015 durch unseren Partner DorfTV aufgenommen!

The talk was recorded by our partner DorfTV on the 17/10/15 at the voestalpine Stahlwerke and hosted by TEDxLinz 2015.